KPU– Kryptopyrollurie / HPU - Hämopyrrollaktamurie

 

Was bedeutet Kryptopyrollurie (KPU)?

Das Wort Kryptopyrollurie setzt sich zusammen aus „Krypto“ was aus dem Altgriechischen stammt und „verborgen“ bedeutet.

„Pyrrole“ sind Abbauprodukte des körpereigenen Häm, das wir z.B. in den roten Blutkörperchen finden 

„Urie“ beschreibt in der Medizin, dass etwas über den Urin ausgeschieden wird

Die HPU steht für Hämopyrrollaktamurie, beschreibt jedoch das gleiche Krankhetitsbild wie die KPU und wird auch gleich behandelt. Daher beschränke ich mich der Einfachheit halber lediglich auf die Beschreibung der KPU.

Was ist eine KPU?

KPU beschreibt keine eigenständige Krankheit, sondern eine Stoffwechselstörung, die mit kontinuierichen Vitalstoffverlusten und einer eingeschränkten Entgiftungsfähigkeit des Körpers einhergeht.

Daraus können sich schleichend über Jahre hinweg diverse Symptome bis hin zur manifesten chronischen Erkrankungen entwickeln.

Was sind Pyrrole?

Pyrrole sind Abbauprodukte des Häms. Häme wiederum sind chemische Komplexe im menschlichen Körper, die ein Eisen-Ion als Zentralatom aufweisen.

Sie sind z.B. auch Teil des Entgiftungssystems der Leber, mit dem Namen Cytochrom P450.

Ein deutlich bekannteres ist z.B. das Häm b. Es ist als eisenhaltiger Farbstoff Teil der roten Blutkörperchen. Zusammen mit dem in den Erythrozyten vorkommenden Eiweiß, dem Globin, bildet es Hämoglobin, das für die Sauerstoffaufnahme des Körpers eine zentrale Rolle spielt. 

Wie kann sich eine Störung durch Pyrrole äußern?

 Pyrrole werden normalerweise, gebunden an Gallensäuren, über den Stuhl ausgeschieden.

Durch unterschiedliche Enzymdefekte kann es zu einer Häm-Synthesestörung kommen. Dadurch kann sich ein Anstieg von Pyrrolen im Blut entwickeln, welche schließlich über den Urin ausgeschieden werden.

Allerdings haften sich diese Pyrrole an bestimmte, lebenswichtige Vitalstoffe vorwiegend an Zink, Mangan und B6, die sie dann einfach mit sich reißen und auf Dauer den menschlichen Körper in einen Vitalstoffmangel bringen.

Außerdem kann ein erhöhter Bedarf an Chrom III Vitamin D3 entstehen.

Da mehr Vitalstoffe ausgeschieden werden als über die Nahrung aufgenommen werden können, kommt es im menschlichen Körper schleichend zu Mangelerscheinungen. Dem Betroffenen geht es zunehmend schlechter ohne dass ein offensichtlicher Grund erkennbar wäre.

Verstärkt werden die Symptome noch unter Stress.

 

Was sind mögliche Symptome einer KPU bei Kindern und Erwachsenen? 

Bei Kindern:

  •  ADS / ADHS
  • Ängste
  • Psychiatrische Störungen bis hin zu psychotischen Störungen
  • Starke emotionale Schwankungen
  • Nervöse Erschöpfung
  • Schlafstörungen
  • CFS (chronic Fatigue Syndrom)
  • MCS (Multiple Chemical Sensitivity)
  • Hyperflexibilität der Sehnen, Bänder und Gelenke
  • Schulversagen
  • Hochbegabung
  • Chaos im Kinderzimmer
  • Sozialer Rückzug
  • Gedeihstörungen
  • Reizmagen / Reizdarm
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Allergien 

 

Bei Erwachsenen:

  •  ADS / ADHS
  • Depressionen
  • Arthrose / Arthritis
  • Gelenkschmerzen
  • Blasse Haut (bedingt durch B6-Mangelanämie)
  • Neigung zu Akne
  • Nesselsucht
  • Allgemeine Infektanfälligkeit
  • Sonnen- und Lichtempfindlichkeit
  • Geräuschempfindlichkeit
  • Osteoporose
  • Burnout
  • Stimmungsschwankungen
  • Hashimoto-Thyreoiditis
  • Morbus Basedow
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • Müdigkeit / Erschöpfung
  • CFS (chronic Fatigue syndrome)
  • Schwindel
  • Menstruationsbeschwerden
  • Mangelnde Fruchtbarkeit
  • Schlechtes Kurzzeitgedächtnis
  • fehlende nächtliche Traumerinnerung
  • Schlafstörungen
  • Eisenmangel
  • Blutarmut
  • Nahrungsmittelunverträglichkeiten
  • Laktose-, Fruktoseintoleranz
  • Glutenunverträglichkeit
  • Histaminose
  • Leberentgiftungsstörungen
  • Erhöhte Cholesterinwerte
  • Neigung zu Gallensteinen
  • Magen / Darmschmerzen
  • Diabetes Typ 2

 

Wie können Sie feststellen ob Sie betroffen sind?

Zunächst werden in einem ausführlichen Anamnesegespräch gezielte Fragen gestellt und besprochen. Sollte sich währenddessen der Verdacht auf eine KPU/HPU erhärten, kann der Nachweis über einen einfachen Labortest erfolgen. Hierzu ist lediglich ein wenig Morgenurin notwendig, weshalb Sie diesen Test dann auch bequem von zuhause aus durchführen und anschließend per Post an das Labor schicken können. Einige Tage später liegt dann der Befund vor.

Sprechen Sie mich an, ich berate Sie gerne.

Jetzt einen Beratungstermin anfragen

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen